Bachblüten

Die Bachblüten wurden von Dr. Edward Bach, einem englischen Arzt, entdeckt. Für ihn bedeutete Krankheit eine Disharmonie zwischen Körper und Seele. Jedes Symptom einer Krankheit war für ihn der äussere Ausdruck eines negativen Gemütszustandes.

Hierzu ein Originalzitat von Dr. Bach:

„Krankheit ist einzig und allein korrektiv. Sie ist weder rach-süchtig noch grausam, vielmehr ist sie ein Mittel, dessen sich unsere Seele bedient, um uns auf unsere Fehler hinzuweisen, um uns davor zu bewahren, größeren Irrtümern zu verfallen, um uns daran zu hindern, größeren Schaden anzurichten, und uns auf jenen Pfad der Wahrheit und des Lichts zurückzuführen, den wir nie hätten verlassen sollen.“

Bei einer Bachblütenberatung werden also nicht die körperlichen Symptome behandelt sondern die seelischen Hintergründe dazu. Je nach Problem können die Blüten kurzfristig angewandt werden wie z.B. im Prüfungsstress, bei Flugangst, einem Vorstellungsgespräch oder wenn man eine stressige Woche hat und erschöpft ist; oder langfristig, wenn man wirklich etwas verändern möchte. Die langfristige Therapie (Konstitutionstherapie) kann daher einige Monate andauern, wobei die Mischung stets angepasst wird.

Bachblüten sind „sanfte Heiler“ die unser ursprüngliches Wesen und unsere Potentiale zum Vorschein bringen.
Ich unterstütze Sie gerne bei der richtigen Auswahl an Bachblüten.